Eine Outbound-Option ist ein Tool binärer Optionen , bei dem ein Trader darauf spekulieren muss, ob ein bestimmter Asset zum Ablaufzeitpunkt der Option einen Kurs erreichen wird, der außerhalb eines zuvor festgelegten Kursbereichs liegt.

Einfach gesagt geht es bei Trading von binären Optionen um die Vorhersage, ob der Ablaufkurs des Basiswertes einer Option zum Ende eines bestimmten Zeitrahmens über oder unter dem Ausübungspreis liegen wird.

Das Trading einer Outbound-Option dreht sich nicht nur um den Handel innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens, sondern auch um eine Vorhersage darüber, ob der Ablaufkurs außerhalb eines bestimmten Kursbereichs liegen wird.

Eine von zwei Auswahlmöglichkeiten bei einem Boundary-Instrument ist die Outbound-Option, welche im Falle eines Gewinns eine vorher festgelegte Auszahlungsrate bietet; jedoch verliert der Trader bei beiden Wahlmöglichkeiten seinen Anlagebetrag, falls er nicht richtig liegt.

Ein Beispiel für einen solchen Trade ist das Platzieren eines bestimmten Assets mit einem hypothetischen Zielkurs zwischen 1,35579 und 1,35585. Wenn der Ablaufkurs nicht innerhalb dieses Bereichs fällt, ist der Trade ‘im Geld’. Ist dies nicht der Fall, ist der Trade ‘aus dem Geld’.